Sehr kleiner Seeigel-Stachel

Sehr kleiner Seeigel-Stachel

Seeigel haben gerade Stachel, abgesehen von den so genannten irregulären Seeigeln, die auch krumme Stacheln haben können. Wie auch immer: Hier habe ich mal einen Stachel eine irregulären Seeigels unter die Lupe genommen. Ganz schön klein das Freundchen.

 

Zum Größenvergleich

habe ich erstmal den Stachel neben einem Lineal fotografiert, damit Du auch gut sehen kannst, wie winzig das kleine Teil im Original ist. Klar, der zugehörige Seeigel ist auch entsprechend klein, vermutlich ein sehr junger, noch kleiner.
Größenvergleich

 

Unter dem Mikroskop

kannst du gut die faszinierende Struktur des Stachels sehen. Eigentlich logisch, trotzdem immer wieder überraschend, wie aufwändig solche Teile feinstrukturiert sind.
Stachel_final

 

Stofflich

bestehen Seeigel-Stachel aus Calciumcarbonat, Kreide. Da bietet sich einer der besten, einfachsten und sichersten mikrochemischen Nachweise an, um das zu überprüfen. Ich habe den Stachel unter dem Mikroskop mit 0.1 N Schwefelsäure versetzt und mit gekreuzten Polfiltern beobachtet.

Zunächst siehst Du, dass der Stachel hell leuchtet, das bedeutet, er ist doppelbrechend., ein erstes Indiz. Dann siehst du große Gasblasen, die entstehen, weil sich das Calciumcarbonat unter Kohlendioxid-Entwicklung in der Schwefelsäure löst. Zuletzt siehst du runde Ausblühungen monokliner Nadeln, dabei handelt es sich um Gips, der sich aus der Schwefelsäure und dem Calciumcarbonat bildet.

Der Nachweis ist empfindlich und spezifisch. Strontium und Barium reagieren ähnlich, aber reagieren normalerweise zu feineren und bröseligen Kristallen.

SeaUrchinSpineWithAcid


Tags assigned to this article:
MikroskopSeeigel

Related Articles

Soundchip GI AY-3-8910

Inspiriert durch meinen ersten Bericht von einem entkapselten Chip hat mir Steffen vom Dunkelwind Blog etwas ganz besonderes geschickt, den alten Soudchip AY-3-8910 von General Instruments. Ein echter Klassiker! Nackig gemacht und abgelichtet.

Bildschirmfoto ➟ CSV

Ich habe im Internet ein Foto von einem Kurvenverlauf gefunden und wollte diesen Kurvenverlauf gern digitalisieren um ihn mit meinem Funktionsgenerator nachzuahmen. Ich habe das mit Mathematica gemacht.

Ein typischer Tag mit Unity Media

Hauptursache ist wohl DSLite, also dürfte vermutlich jeder, der noch IP V4 Websites besucht (dürften die meisten sein) das selbe Problem haben wie ich? Verfügbarkeit getrennt nach IPV6 und IPV4 mit Abbildung.

No comments

Write a comment
No Comments Yet! You can be first to comment this post!

Write a Comment