Teekanne Frio Erdbeer-Orange

by Dr. Stack van Hay | 14. Juli 2015 18:56

Das Begutachten von Tees unter dem Mikroskop ist eine klassische Untersuchung, die in Apotheken (zumindest früher mal) regelmäßig durchgeführt wurde. Mal sehen, wie ein moderner Tee sich dabei so macht 🙂

Inhalt

Methode

Naja, da gibts nicht viel zu sagen. Ich habe den Tee: Teekanne Frio Erdbeere-Orange in eine Petri-Schale gegeben und mit einem normalen Stereo-Mikroskop untersucht (Olympus SZ61-TR). Die Identifizierung per Geschmacksprobe ist natürlich fehleranfällig, aber, nun ja, bei einem Tee sollte das doch wohl einigermaßen zuverlässig sein.

Das grundlegende Problem dieser „kalten” Tees ist natürlich, dass es eben kein heißes Wasser gibt. Damit die Geschmack haben, muss das schon ein Lebensmittelchemiker in seine Trickkiste greifen. Die Farbe kriegt man meist noch recht amtlich geregelt, in dem Hibiskus in den Tee gegeben wird, der färbt extrem stark und ist eine ganz normale Tee-Zutat.

Video

Trivia

Der Begriff „Droge“ bezeichnet in der Apotheke durch Trocknung haltbar gemachte Pflanzen oder Pflanzenteile. Witzig, was? In der Apotheke spricht man bei Tees also von Drogen.

Das kommt wohl vom alt-niederländischen droge vaten, was wohl sowas wie ‚trockene Fässer‘ bedeutet.

Bewertung

Der Tee bekommt durch Apfel und Hibiskus eine gewisse natürliche Früchte-Note und durch Stevia eine angenehme natürliche Süße, soweit so gut. Natürlich ist klar, dass ein kalter Erdbeer-Orangen Tee einer großen Marke Aromen enthalten muss, dennoch halte ich das für eine Mogelpackung.

Source URL: https://drsvanhay.de/teekanne-frio-erdbeer-orange/